Top

Anlegeleitern mit Stufen oder Sprossen

Anlegeleitern sind nicht freistehende Leitern, die vor der Verwendung an eine feste, stabile Fläche (zum Beispiel eine Wand) angelehnt werden.

Nach der neuen TRBS 2121-2 (Technischen Regeln für Betriebssicherheit) benötigen Leitern zum zeitweiligen Arbeiten eine minimale Standfläche von mindestens 80 mm oder eine Plattform. Haben Anlegeleitern nur eine Sprosse dessen Auftritt zwischen 20 bis 80 mm liegt, so darf die Leiter nur zum Arbeiten verwendet werden, wenn besonders begründete Ausnahmefälle vorliegen. Diese müssen in der Gefährdungsbeurteilung dokumentiert werden. Andernfalls ist die Anwendung der Anlegeleiter nur als Zugang zu höher gelegenen Arbeitsplätzen erlaubt.

Anlegeleitern haben den Vorteil, dass sie schnell und flexibel einsetzbar und kompakt in den Abmessungen sind.

Bedienhinweise an Anlegeleitern

Richtige Bedienung von Anlegeleitern

Körperliche Voraussetzung für die Verwendung von Anlegeleitern

Bei der Verwendung von Anlegeleitern müssen Sie gesundheitlich in der Lage sein eine Leiter zu nutzen. Bestimmte gesundheitliche Gegebenheiten, Medikamenteneinnahme, Alkohol- oder Drogenmissbrauch können bei der Benutzung der Leiter zu einer Gefährdung der Sicherheit führen.

Vor dem Gebrauch

Prüfen Sie die Leiter zu Beginn jedes Arbeitstages an dem Sie die Anlegeleiter benutzen auf Beschädigungen. Dies erfolgt durch eine Sichtprüfung. Einmal jährlich muss die Leiter durch eine befähigte Person geprüft werden. Prüfen Sie auch ob die Leiter für den jeweiligen Einsatz geeignet ist. Alle Verunreinigungen an der Anlegeleiter beseitigen (Schnee, Schmutz oder Öl). Vor der Benutzung einer Leiter bei der Arbeit sollte eine Risikobewertung unter Berücksichtigung der Rechtsvorschriften im Land de r Benutzung durchgeführt werden.

In Stellung bringen der Anlegeleiter

Vergewissern Sie sich, dass die Anlegeleiter an einer ausreichend stabilen Wand anliegt und genügend Sicherheit und Halt bietet. Hierbei berücksichtigen Sie, dass die Leiter mit einem Anlegewinkel von 70 Grad anliegen sollte. Der Untergrund sollte fest und eben sein. Eine zusätzliche Befestigung kann die Sicherheit der Anlegeleiter steigern. wenn die Leiter in Stellung gebracht wird, ist auf das Risiko einer Kollision zu achten, z. B. mit Fußgängern, Fahrzeugen oder Türen. Türen (jedoch nicht Notausgänge) und Fenster im Arbeitsbereich verriegeln, falls möglich;

Benutzung

Die maximale Nutzlast der Anlegeleiter darf nicht überschritten werden. Beim Arbeiten auf der Leiter dürfen Sie sich nicht zu weit hinauslehnen. Sie sollten den Nabel zwischen den Holmen halten und mit beiden Füßen auf derselben Sprosse stehen. Nicht ohne zusätzliche Sicherung in größerer Höhe von einer Anlegeleiter wegsteigen, z. B. Befestigung oder Verwendung einer geeigneten Vorrichtung zur Sicherung der Standsicherheit. Leitern sollten nur für leichte Arbeiten von kurzer Dauer benutzt werden. Benutzen Sie für unvermeidbare Arbeiten unter elektrischer Spannung nicht leitende Leitern. Anlegeleitern sollten bei ungünstigen Wetterbedingungen wie starkem Wind nicht freien genutzt werden. Vermeiden Sie übermäßige seitliche Belastung z.B. beim Bohren in Mauerwerk. Anlegeleitern für den Zugang zu einer größeren Höhe sollten mindestens 1 m über den Anlegepunkt hinaus ausgeschoben werden.
Eine weitere Form der Anlegeleiter ist die Schiebeleiter und die Seilzugleiter. Mit diesen Leitern ermöglicht sich eine viel höhere Arbeitshöhe.


ZARGES Aufbauvideo: Anlegeleiter

Lehrfilm mit ZARGES in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft. Hiermit können in Betrieben Personen in der sicheren Nutzung von Leitern unterwiesen werden.

AGB
Zahlung auf Rechnung. Preise gelten ab Werk zzgl. Fracht und Verpackung.
Verkauf nur an Gewerbetreibende, Vereine und öffentliche Dienste.
Rosinski GmbH Logo klein